Über uns

Über uns

Die Kisters-Stiftung gGmbH für Aus- und Weiterbildung ist eine private Einrichtung, die überbetriebliche Ausbildung im Verbund mit Firmen aus Industrie und Handwerk betreibt. Gegründet wurde die Stiftung durch die Eheleute Karl und Maria Kisters.

Karl Kisters († 2008) kam 1938 aus seiner Geburtsstadt Straelen nach Kleve. Hier absolvierte er eine Ausbildung zum Schlosser in der Schlosserei von Gustav Hoffmann (später Elefantenschuh). Nach dem zweiten Weltkrieg kam Karl Kisters zurück nach Kleve. Ab 1948 arbeitete er zunächst in verschiedenen Schuhfabriken. In dieser Zeit, 1949, legte er seine Meisterprüfung als Schlosser ab. Einige Jahre später lernte er seine zukünftige Frau Maria im Klever Kolpinghaus kennen. Karl und Maria Kisters heirateten im Jahre 1956. Ein Jahr später, am 1. Juli 1957 gründeten sie den Maschinen- und Apparatebau Kisters. Gemeinsam führten sie ihr Unternehmen zu globaler Bekanntheit und großem Erfolg. Nach 35 Jahren (1992) entschlossen sich die Eheleute Kisters Anteile des Maschinen- und Apparatebaus zu verkaufen.

Karl und Maria Kisters war eine familiäre Atmosphäre von Beginn an wichtig. Daher lag den Eheleuten das Wohl Ihrer Mitarbeiter am Herzen. Ihnen war außerordentlich wichtig, dass trotz dem Verkauf ihres Firmenanteils der Standort Kleve gewahrt bleibt. Diese Standortbeibehaltung garantiert, dass auch noch folgende Generationen Kleve als eine attraktive Wohn- und Arbeitsstätte wahrnehmen können.

Den Eheleuten Kisters war es wichtig, dass junge Menschen gefördert werden und ihre Kompetenzen in der Region bleiben. Daher gründeten sie 1999 die Kisters-Stiftung gGmbH für Aus- und Weiterbildung. Sie soll die Herzensanliegen der Eheleute Kisters kombinieren, weitertragen und für die Zukunft ausbauen.